Forschungsprojekt

CAP4Access: Collective Awareness Platforms for Improving Accessibility in European Cities & Regions

Das Ziel von CAP4Access ist die Verbesserung der Zugänglichkeit durch die Entwicklung und Evaluierung von Methoden und Werkzeugen zur kollektiven Sammlung und Benutzung räumlicher Informationen. Durch die Nutzbarmachung von online-basierten Karten und mobilen Geräten soll das Bewusstsein für barrierefreie Wege und Zugänge für mobilitätseingeschränkte Personen gesteigert werden und zusätzlich eine Verbesserung der Barrierefreiheit erreicht werden.

tagging

Dadurch leistet CAP4Access einen Beitrag zur Integration von eingeschränkten Personen und Personengruppen in die Gesellschaft (gesellschaftliche Nachhaltigkeit), zum gezielten und kosteneffizienten Einsatz von Geldmitteln in Kommunen (ökonomische Nachhaltigkeit) und auch zur Sicherung natürlicher Ressourcen, zum Beispiel durch Förderung des öffentlichen Transportwesens (ökologische Nachhaltigkeit).

Datenquellen beinhalten citizens as sensors, Sensoren in Smartphones und Informationen aus der Öffentlichen Hand, die für Zugänglichkeits-Analysen relevant sind (z. B. die Beschaffenheit von Straßen, die Straßenbreite, das Verkehrsaufkommen und Verkehrsgeschwindigkeiten oder Bauarbeiten an Straßen und Zugangswegen).

Zielgruppen sind Personen die eine erweiterte Zugänglichkeit benötigen, Bürgerinitiativen, die Personen mit Einschränkungen unterstützen, Politiker, Planungs- und Dienstleistungsbehörden im Verantwortungsbereich der räumlichen Ausstattung und die breite Öffentlichkeit.

Die zu entwickelnden Werkzeuge werden in bereits etablierten Plattformen wie zum Beispiel Wheelmap, WheelchairRouting und OpenStreetMap getestet und evaluiert.

Folgende Arbeitspakete werden bearbeitet:

  • Collective Tagging: Werkzeuge zum taggen nach dem Human as Sensor-Prinzip, der Anstoß zu einer Diskussion, welche Orte und Wege der räumlichen Ausstattung eine besondere Herausforderung für mobilitätseingeschränkte Personen darstellen und die Entwicklung eines tagging-management-Systems zur Unterstützung bei der Sammlung von benutzer-generierten Inhalten.
  • Qualitätsbewertung von aus Crowdsourcing gewonnenen Daten: Entwicklung eines Ansatzes zur bestimmung der Qualität.
  • Werkzeuge zur Integration von PSI/gesponsorten Daten in der OSM Plattform
  • Routing und Navigation: Entwicklung und Implementierung eines Datenmodells für städtische Navigation für personen mit einegschtränkter Mobilität.
  • Werkzeuge, die zu lokalen Initiativen zur Bewusstseinsbildung und kollektiven Aktionen beitragen: Ermöglichung von lokalen Aktivitäten zur Bewusstseinsbildung und dem Anstoß von konkreten Maßnahmen, um die Barrierefreiheit zu erweitern und bestehende Barrieren abzubauen.

Dieses Europäische Projekte wird für die Dauer von 3 Jahren bezuschusst.

Aktuelles
26.02.2017 10:35
Towards a Landmark based pedestrian Navigation Service using OpenStreetMap data

Within wayfinding and navigation tasks, the use of landmarks has been found to be a key aspect. In particular pedestrian instructions should focus on the delivery of “landmarks” to aid in navigation. Still the use of landmarks is not common in many navigation systems. The salience of features is an important aspect of whether they [...]

18.01.2017 12:23
CAP4Access Comes to a Close

On Tuesday 17th January, the CAP4Access/MyAccessible.EU came to a close after three years with the successful completion of the final European Commission review meeting in Brussels. Reviewers were highly pleased with the outcomes of the project, both on the technical and societal fronts. At GIScience in Heidelberg, through the EC FP7 project we have extended the [...]

09.01.2017 12:56
Why is it routing this way?

When using routing services that rely on OpenStreetMap data, the route engine might suggest you a path that seems to be longer than the shortest possible route you could identify on the map. The main reason behind this are either a lack of data completeness in OSM (for certain data attributes/ for certain regions) or [...]

19.12.2016 12:45
“Exploitation Strategy” seminar for CAP4Access project

Last week on Monday 12th, we organized a workshop for the CAP4Access project that aimed to discuss ideas and methods on how the developed tools and services within the project would be exploited especially after the project has came to an end. Dr. Emmanuel Sofianopoulos was the expert for the workshop appointed by the European Commission. The workshop [...]

08.12.2016 09:50
Mapping ramps on the ocassion of the UN International Day of Persons with Disabilities at Heidelberg

On Saturday 3rd December 2016 the CAP4Access team from GIScience group of Heidelberg university led a Wheelmap mapping event on the ocassion of the United Nations International Day of Persons with Disabilities (IDPD) at Heidelberg. Wheelmap.org is a map for finding wheelchair accessible places and it is run by one of our CAP4Access project partners, the [...]

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 21.06.2017
zum Seitenanfang/up