Universitätssiegel
Projekt
Finanzierung: Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH
Laufzeit: 01.09.2008 - 31.12.2009
 
Antragsteller
 
Mitarbeitende
 

Forschungsprojekt

Hinweis zu Archivseiten:
Aus Archivierungsgründen werden ausgewählte Seiten des Instituts weiterhin aufbewahrt. Da sie aber inhaltlich nicht mehr gepflegt werden, stellen die hier aufgeführten Informationen u.U. nicht mehr den aktuellen Stand dar.

Fernerkundungsgestützte Untersuchungen zur Degradation durch Weidewirtschaft in Turkmenistan

Im Rahmen eines UNCCD-Projekts und im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH untersucht eine Arbeitsgruppe unter Leitung von PD Dr. Heiko Schmid am Geographischen Institut der Universität Heidelberg die Degradation von Weideflächen in Turkmenistan. Anhand von Satellitenbildern (ältere und aktuelle Landsat-Bilder und aktuelle hochauflösende Quickbirdbilder) soll für eine Wüstenregion (Karakum) und eine Bergregion (Nohur) in Turkmenistan eine Analyse der Vegetationsbedeckung in ihrer zeitlichen Entwicklung durchgeführt werden. Um eine bessere Abschätzung der langfristigen Degradation zu gewährleisten, wird eine Kalibrierung mit vorliegenden Vegetationsaufnahmen vor Ort und Daten zur Niederschlagsvariabilität vorgenommen. Über eine Zeitreihenanalyse sollten dabei langfristige Auswirkungen der Weidewirtschaft auf die Vegetation ebenso analysiert werden, wie mögliche Veränderungen durch neue politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen seit der Unabhängigkeit Turkmenistans (Stichwort pasture governance). Gleichzeitig sollen die (positiven) Auswirkungen von Projektmaßnahmen im Zuge von GTZ- und UNCCD-Projekten für eine nachhaltige Weidewirtschaft in Turkmenistan abgeschätzt werden.

Turkmenistan

Degradation durch Weidewirtschaft in Turkmenistan

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 30.08.2016
zum Seitenanfang/up