Ute Koch, Dipl.-Geogr.

Information on archiving:
Selected pages of this website are being preserved for archiving purposes. Since their contents are not getting updated anymore, the given information may be out of date or inaccurate.

Ute Koch war in das Promotionskolleg: „Kognitive Einschränkungen im Alter und die räumliche Alltagsumwelt“ integriert. In Zusammenarbeit mit dem Psychologischen Institut arbeitete sie innerhalb des Projekts SenTra (SeniorTracking) an der Erforschung außerhäuslicher Mobilität älterer Menschen mit kognitiven Einschränkungen.
Sie studierte Geographie und Geologie am Roskilde Universitets Center (RUC) in Dänemark und an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Während des Studiums arbeitete sie bei B.i.C. in Kopenhagen (eine dem Wohnungsbauministerium unterstellte Non-Profit-Organisation, die die Entwicklung gemeinschaftlicher Wohnmodelle unterstützt, heute: bof-raadgivning), in der Abteilung von Prof. Dr. Hans Gebhardt „Angewandte Geographie Südwestdeutschlands“ sowie am Lehrstuhl Prof. Dr. G. Kohlhepp „Lateinamerika und Entwicklungsländer“.
Ihre Diplomarbeit „Dänische Wohngemeinschafts-Modelle für Senioren und deren Auswirkungen auf die Sozialräumlichen Kontakte ihrer Bewohner“ wurde mit dem Förderpreis der Albert-und-Loni-Simon-Stiftung für Selbstbestimmtes Leben im Alter ausgezeichnet. Nach dem Studium arbeitete sie in der Unternehmensberatung (Umwelt Management) sowie in der Automobilindustrie im Großraum Stuttgart.

Forschungsinteressen

Die geographische und psychologische Alternsforschung zählen zu ihren Forschungsschwerpunkten. Besonderes Interesse gilt dabei den sozialgeographischen Aspekten Gemeinschaftlicher Wohnformen, Sozialräumlichen Kontakten sowie Sozialen Netzwerken.
Ihre methodische Schwerpunkte bilden qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung sowie GPS basierte Trackingmethoden.

Editor: Webmaster-Team
Latest Revision: 2017-02-23
zum Seitenanfang/up