Katharina Pelka, Diplom-Ing.

Katharina Pelka arbeitet seit 2013 in der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft im Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Heidelberg. Die Stabsstelle bildet eine zentrale Interessenvertretung der Heidelberger Kultur- und Kreativwirtschaft, die sich innerhalb der Stadtverwaltung für die Anliegen und Bedürfnisse der Unternehmen und Beschäftigten einsetzt. Gleichzeitig ist sie Anlaufstelle für alle aktiven und potenziellen Kreativakteure. Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit sind zum einen die wirtschaftliche Förderung der Unternehmen und Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft, zum anderen die Entwicklung von Raumangeboten für Kreativschaffende. Als größte städtische Projekte sind diesbezüglich insbesondere die Weiterführung des Kultur- und Kreativwirtschaftszentrums Dezernat 16 sowie die Neuentwicklung des Kultur- und Kreativwirtschaftszentrums Alte Stallungen auf den Campbell Barracks zu nennen.

Katharina Pelka studierte Raumplanung (Diplom-Ing.) an der TU Dortmund, der UCE Birmingham und der ETH Zürich. In ihrer Diplomarbeit untersuchte sie am Fallbeispiel der Stadt Zürich, welchen Einfluss die Kreativwirtschaft auf die Entwicklung von Stadtquartieren hat. Nach ihrem Studium arbeitete sie in Forschung und Lehre an der TU Dortmund. Ihre Forschungsinteressen galten dabei insbesondere den Themen Stadtentwicklung mit und durch die Kreativwirtschaft sowie den Möglichkeiten und Grenzen der planerischen Instrumentarien in der Stadtentwicklung.

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 20.09.2017
zum Seitenanfang/up