Universitätssiegel
 
Details zu den Modulen
 
Flyer zum Master-Studiengang
 
Wir helfen gerne weiter!
 

Master of Science

Master of Science

Seit dem Wintersemester 2010/11 bietet das Geographische Institut den Master-Studiengang Geographie an. Wie dieser aussieht und was er zu bieten hat, zeigen die Infos auf dieser Seite – oder einfach direkt den offiziellen Flyer herunterladen.

Als Ansprechpartner zu Fragen rund um den Master-Studiengang (Bewerbung – Aufbau/Organisation – Anrechnung von Studienleistungen etc.) steht Ihnen Herr Dr. Fuchs gerne zur Verfügung.

Inhalte

Im Rahmen des Masterstudiengangs Geographie an der Universität Heidelberg können Schwerpunkte in den Bereichen Forschungsorientierung, Methodenorientierung und Praxisorientierung gewählt werden. Die Gewichtung der drei Bereiche kann dabei selbst bestimmt werden!

Der Bereich Forschungsorientierung ist eng verknüpft mit den aktuellen Forschungsvorhaben der Abteilungen Anthropogeographie, Sozial- und Wirtschaftsgeographie, Geographie Nordamerikas, Physische Geographie und Geoinformatik sowie mit der Abteilung Geographie des Südasien-Instituts der Universität.


Aktuelle Forschungsschwerpunkte der Abteilungen

Physische Geographie

  • Geomorphologie und Bodengeographie, Hydrogeographie, Landschaftsentwicklung, Klimaforschung, Umweltforschung, Trockengebietsforschung und Geoarchäologie.
  • Regionale Schwerpunkte: Südamerika, Naher Osten, Mediterranraum, Mongolei, China

Humangeographie

  • Abteilung Anthropogeographie: Geographische Stadtforschung, (Neue) Kulturgeographie und die Politische Geographie. In den letzten beiden Jahren sind darüber hinaus Projekte zur Gesellschafts-Umweltforschung, insbesondere zum Zusammenhang von globalem Klimawandel und Globalisierungsprozessen, hinzugekommen. Regional konzentrieren sich die Arbeiten auf Südwestdeutschland, den Vorderen Orient, Südostasien und China.
  • Abteilung Wirtschaft- und Sozialgeographie: Organisation und Entwicklung wirtschaftlicher Beziehungen in räumlicher Perspektive. Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeit der Arbeitsgruppe stehen die drei Schwerpunkte Geographie der Dienstleistungen, Geographie des Wissens sowie Organisation und soziale Netzwerke.
  • Abteilung Geographie Nordamerikas: Entwicklung von Stadt, Bevölkerung und Wirtschaft in den USA und Kanada, z.B. urbane Ungleichheit, Bedeutung von Global Cities, Einzelhandel und Konsum sowie Sprache und Raumentwicklung. Darüber hinaus werden allgemein Perspektiven der Stadtgeographie diskutiert, die aktuelle Prozesse der Stadtentwicklung analysieren.

Geoinformatik

  • Neue, web-gestützte Geographische Informationsdienste (3D Stadt- und Landschaftsmodelle), ortsbezogene Anwendungen (LBS, v.a. spezialisierte Routing-, Navigations- und Verkehrsanwendungen), dynamische Sensordaten und insbesondere web-gestützte Geoprozessierungs- und Geoanalysefunktionen (v.a. als Profil des OpenGIS Web Processing Service WPS, OpenGeoprocessing.org). Dabei werden aktuelle Entwicklungen im Web 2.0 wie die von Communities von Freiwilligen aufgenommenen Geodaten von OpenStreetMap bzgl. Datenqualität und Nuzungspotential untersucht.

Abteilung Geographie am Südasien-Institut

  • Geographische Entwicklungsforschung, Mensch-Umwelt-Beziehungen. Forschungsschwerpunkte bilden die Analyse von Ressourcennutzungsmustern sowie von rezenten Landschafts- und Landnutzungsveränderungen. Krisen, Konflikte, Risiken und Entwicklungspotentiale werden am Beispiel theoriegeleiteter empirischer Fallstudien aus Südasien untersucht und vor dem Hintergrund von Globalisierungsprozessen integrativ behandelt. Ein thematischer und regionaler Schwerpunkt liegt in den peripheren Hochgebirgsräumen.

Bewerbung

Studienanfänger werden jeweils nur zum Wintersemester zugelassen. Zugangsvoraussetzung ist ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Bachelor-Studium Geographie oder in einem verwandten Studiengang (Hochschulabschlussnote mind. 2,5 bzw. ECTS Grade B „good“). Bei noch nicht abgeschlossenem Bachelor-Studium ist die Bewerbung mit aktuellem Transcript möglich (Nachreichen des Zeugnisses bis zu Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemester).

Der Master of Science Geographie ist ein zugangsbeschränkter Studiengang. Deutsche und internationale Studieninteressierte folgen bitte den weiterführenden Informationen zum Zugangsverfahren (notwendige Unterlagen/Bescheinigungen, Termine etc.) und zur Immatrikulation.

Zum Erhalt der im Zugangsverfahren für deutsche Staatsangehörige genannten Bescheinigung legen Sie bitte Ihr Abschlusszeugnis oder aktuelles Transcript bei Herrn Dr. Fuchs vor (in der Sprechstunde im Original oder postalisch in beglaubigter Kopie).

Aufbau des Masterstudiengangs

Der viersemestrige Masterstudiengang ist in folgende Bereiche gegliedert:


A.  Pflichtbestandteile

A.1  Gemeinsame Einführungsveranstaltung „Aktuelle Themen der Geographie (in Heidelberg)“

Vorstellung aktueller Forschungsschwerpunkte am Geographischen Institut (inkl. Abteilung Geographie am Südasien-Institut) und damit möglicher Vertiefungsrichtungen im Bereich ‚Forschungsorientierung‘.


A.2  Große Exkursion

Besonderes Highlight jedes Geographie-Studiums!


A.3  Wahlfachbereich

Wichtige Ergänzungsmöglichkeit oder weitere Schwerpunktsetzung im Studium (z.B. Archäologie, Biowissenschaften, Chemie, Ethnologie, Geowissenschaften, Geschichte, Informatik, Politische Ökonomik, Politische Wissenschaft, Physik, Ur- und Frühgeschichte, etc.)


A.4  Masterarbeit (Bearbeitungszeit 6 Monate)

B.  Variable Bestandteile zur individuellen Vertiefung
     (erweiterbar jeweils mit geringerer Mindestanzahl an ECTS)

B.1  Forschungsorientierung:

Vertiefung gleichgewichtig in Physischer Geographie, Humangeographie und Geoinformatik oder auch hauptsächlich nur in einer der drei Richtungen möglich. Dabei müssen mindestens je 5 ECTS in Physischer Geographie, Humangeographie und Geoinformatik erworben werden. Insgesamt sind max. 45 ECTS im Bereich Forschungsorientierung möglich. Die fachlichen Inhalte orientieren sich an den aktuellen Forschungsrichtungen der Abteilungen. Im Rahmen der ‚Kleinen Forschergruppe‘ werden eigene wissenschaftliche Fragestellungen entwickelt und bearbeitet. Das ‚Forschungsforum‘ bietet Raum zur Diskussion innovativer Forschungsthemen.


B.2  Methodenorientierung

Vertiefung geographischer Methoden (z.B. GIS, geophysikalische Methoden, Datierungsmethoden für Böden und Sedimente, Labormethoden, Soziale Netzwerkanalyse, etc.) im Umfang von max. 30 ECTS (Minimum 5 ECTS).


B.3  Praxisorientierung

Schwerpunktbildung im Bereich außeruniversitäre Berufspraktika im Umfang von max. 30 ECTS (Minimum 10 ECTS).


Modulhandbuch

Die wichtigsten Details zu den einzelnen Modulen (Anforderungen, Struktur, Leistungspunkte, etc.) können im Modulhandbuch nachgelesen werden.


Modulhandbuch zum Master

+ Hinweise zu den Modulen „Praxis Geographie 1 (PX01)
und 2 (PX02)“ im Masterstudiengang Geographie

Prüfungs- und Studienordnung

In der Prüfungs- und Studienordnung des Master-Studiengangs sind alle Regularien zum innhaltlichen Rahmen, zum Studienverlauf und zu den Prüfungen dokumentiert:


Prüfungsordnung Master

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 15.08.2014
zum Seitenanfang/up