Aktuelle Veranstaltungen

Arbeitskreis Organisatorische Netzwerkforschung 2017

Vom 09. bis 10. November 2017 trafen sich 23 WissenschaftlerInnen aus verschiedensten Fachdisziplinen (z.B. Pädagogik, Psychologie, Informatik, Geographie und Volkswirtschaftslehre) in Heidelberg zum ersten interdisziplinären Arbeitskreis Organisatorische Netzwerkforschung. Der Arbeitskreis wurde im Rahmen der ersten Mitgliederversammlung (04. bis 05. Mai 2017) der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung (DGNet) ins Leben gerufen und fördert den Austausch zwischen Forschern aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen und Anwendungskontexten der Netzwerkforschung. Das diesjährige erste Treffen des Arbeitskreises wurde durch den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie in Heidelberg organisiert und vermittelte einen Überblick über die Breite der Netzwerkforschung anhand von zehn Vorträgen. Diese umfassten die Themenkomplexe „Kirchliche und ehrenamtliche Netzwerke”, „Intraorganisationale Netzwerke“, „Theorieansätze und Methoden der Netzwerkforschung“ und „Netzwerke von Organisationen im Raum“. Die Diskussionsrunden thematisierten unterschiedliche Begriffsverständnisse von Netzwerken, Rollen und Positionen, methodische und ethische Probleme des Feldzugangs und die Beschränkungen disziplinärer Perspektiven.
Das nächste Treffen des Arbeitskreises wird im Herbst 2018 in Jena stattfinden und durch die Arbeitsgruppe von Holger Graf an der Friedrich-Schiller-Universität organisiert.

AK Organisatorische Netzwerkforschung

Abbildung 1: Teilnehmer des Arbeitskreises Organisatorische Netzwerkforschung 2017 in Heidelberg

Kontakt
Prof. Dr. Johannes Glückler (Heidelberg)
Email: glueckler@uni-heidelberg.de
Dr. Robert Panitz (Heidelberg)
Email: panitz@uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 12.12.2017
zum Seitenanfang/up