Universitätssiegel

Berliner Straße 48
Raum 005
E-Mail: philipp.schulz@uni-heidelberg.de
Tel: +49 6221 54-5527

 
Sprechstunde
Vereinbarung für telefonische Termine bitte zunächst per E-Mail
 

Philipp Schulz

Philipp Schulz ist Doktorand in der Arbeitsgruppe Geographie Nordamerikas / Stadtgeographie. Im Vordergrund seines Promotionsprojekts steht die Frage nach der Vereinbarkeit von Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Rahmen aktueller Stadtentwicklungsprozesse. Während digitale Technologien einerseits zu einer Beschleunigung des gesellschaftlichen Lebens und unter Umständen zu einem Mangel an Nachhaltigkeit führen, können sie andererseits aber auch innovative Lösungen für drängende Zukunftsfragen bereitstellen. Mittels einer stadtgeographischen Perspektive soll diese Ambivalenz nicht allein technikzentriert betrachtet werden, sondern vielmehr eine Verknüpfung mit unterschiedlichen sozialen Aspekten erfolgen.

Philipp Schulz hat zwischen 2013 und 2019 Geographie an der Universität Heidelberg studiert und hat sich in seiner Masterarbeit mit der Bedeutung von Airbnb für die Stadtentwicklung in Berlin und Heidelberg auseinandergesetzt. Die Beschäftigung mit den Konzepten der „Sharing Economy“ und des „Platform Urbanism“ bilden einen Ausgangspunkt für die aufgezeigte Fragestellung seines Promotionsprojekts. Seit 2019 ist er kooptiertes Mitglied der nächsten akademischen Generation im Kleinen Konvent (Wissenschaftlicher Beirat) der Schader-Stiftung.

Publikationen
  • Schulz, P. & Gerhard, U. (2021): Pilotstudie Bottom-Up-Ansätze zum Klimahandeln. In: Zipf, A.; Growe, A.; Schmidt, S. & Klonner, C. (Hrsg.): Die Welt 30 Jahre nach dem Mauerfall (= HGG-Journal, Band 34). Heidelberger Geographische Gesellschaft, Heidelberg. S. 36-42.
  • Schulz, P. (2020): „Nachbarschaft trotz(t) Krise." In: Schader-Stiftung (Hrsg.): Geschlossene Gesellschaft (= Schader-Dialog, Heft 2/2020). Schader-Stiftung, Darmstadt. S. 12-13.
  • Schulz, P. (2019): Zwischen „Sharing Economy“ und „Platform Urbanism“– Die Bedeutung von Airbnb für die Stadtentwicklung am Beispiel von Berlin und Heidelberg. In: Zipf, A.; Growe, A.; Schmidt, S. & Klonner, C. (Hrsg.): Reisen für die Wissenschaft. Geographien der Extreme (= HGG-Journal, Band 33). Heidelberger Geographische Gesellschaft, Heidelberg. S. 221-224.
  • Schulz, P. (2019): Zwischen „Sharing Economy“ und „Platform Urbanism“ – Die Bedeutung von Airbnb für die Stadtentwicklung am Beispiel von Berlin und Heidelberg. (unveröffentlichte Masterarbeit)
Vorträge
  • Schulz, P. (2021): Nachbarschaft trotz(t) Krise? Zur Zukunft des Nahraums in pandemischen Zeiten. Studium Generale der Hochschule Furtwangen. 10.06.2021.
  • Schulz, P. (2020): Smart Cities in Urban Geography. 4EU+ Smart Cities for Ageing Societies, 10.01.2020.
  • Schulz, P. (2019): Digitalisierung als Heilsbringer? Smarte und nachhaltige Städte. Junge Klimakonferenz Deutschland, 05.10.2019.
  • Schulz, P. & Wolf, D. (2019): Zwischen Tradition und Moderne – Eine studentische Exkursion in den Iran. Heidelberger Geographische Gesellschaft, 18.06.2019.
Lehre

Sommersemester 2021:

  • Exkursion Darmstadt: Facetten der Stadtentwicklung

  • Wintersemester 2020/2021:

  • Kleine Forschergruppe: Digitalisierung und Stadtentwicklung
  • Übung zur Einführung in die Humangeographie

  • Sommersemester 2020:

  • Geländepraktikum: Analoge und digitale Marktplätze in der Stadt

  • Wintersemester 2019/2020:

  • Übung zur Einführung in die Humangeographie
  • Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
    Letzte Änderung: 06.07.2021
    zum Seitenanfang/up