Universitätssiegel
Sprechstunde während der Vorlesungszeit

Do 14:00 bis 16:00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Dr. Carsten Butsch

Priv.-Doz. Dr. Carsten Butsch vertritt im Sommersemester 2020 die Professur für Humangeographie am Geographischen Institut Heidelberg. Seine Heimatuniversität ist die Universität zu Köln, wo er am Lehrstuhl für Stadt- und Sozialgeographie tätig ist. Zurzeit leitet er dort ein Forschungsprojekt, das durch das Belmont-Forum gefördert wird und sich mit periurbanen Räumen in den indischen Agglomerationsräumen Pune, Hyderabad und Kolkata befasst. In der Lehre war er in der Vergangenheit an den Geographischen Instituten der Universitäten Köln und Wien tätig. Carsten Butsch ist Sprecher der beiden Arbeitskreise „Südasien“ und „Medizinische Geographie und Geographische Gesundheitsforschung“, Beisitzer im Vorstand des „Verbands für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen“ (VGDH) sowie Schriftführer des „Vereins zur Förderung der Geographischen Gesundheitsforschung“. Seine inhaltlichen Forschungsschwerpunkte liegen in der Stadtgeographie, der Geographischen Gesundheitsforschung, der Bevölkerungsgeographie, insbesondere der Migrationsforschung sowie der Risikoforschung. Schwerpunkte seiner Arbeit sind: Urbanisierungsprozesse in Ländern mit niedrigem Einkommen, urbane Gesundheit, transnationale Praktiken von Migrant*innen und Risiko- und Katastrophenmanagement in Städten (s. ausgewählte Publikationen unten). Carsten Butsch studierte von 2000 bis 2006 an der Universität Bonn Geographie (Diplom) mit den Nebenfächern Städtebau und Umweltökonomie. In Köln wurde er 2011 promoviert, seine Dissertationsschrift befasste sich mit dem Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen in Pune/Indien. Ebenfalls in Köln habilitierte er sich, seine Habilitationsschrift behandelt die transnationalen Praktiken indischer Migrant*innen in Deutschland.

Ausgewählte Publikationen

(Alle Publikationen finden Sie auf ResearchGate)

  • Butsch, C. und S.-B. Heinkel (2020): Periurban Transformations in the Global South and Their Impact on Water-Based Livelihoods. In: Water 12 (2): 458. DOI: 10.3390/w12020458.
  • Butsch, C. (2020): Pune – von der Hauptstadt der Marathen zur Smart City. In Geographische Rundschau 72 (1–2): 42–47.
  • Kistemann, T. Schweikart, J. und C. Butsch (2019): Medizinische Geographie. Das Geographische Seminar. Braunschweig.
  • Butsch, C. (2019): Financial engagement of the Indian diaspora in Germany: Remitting to India. In: Population Space and Place (Online Version of Record before inclusion in an issue, e2290). https://doi.org/10.1002/psp.2290
  • Butsch, C. (2019): Indische Migrantinnen und Migranten in Deutschland. Transnationale Netzwerke, Praktiken und Identitäten. Stuttgart.
  • Kroll, M. Phalkey, R. Dutta, S., Bharucha, E. Butsch, C. und F. Kraas (2017): Urban health challenges in India - Lessons learned from a surveillance study in Pune. In: Die Erde 148 (1): 74-87.
  • Butsch, C., Kraas, F., Sridharan, N. und G. Peters (2016): Risk Governance in the Megacity Mumbai/India – A Complex Adaptive System Perspective. In: Habitat International 54 (2): 100-111.
  • Butsch, C., Sakdapolrak, P. und V. Saravanan (2012): Urban Health in India. Internationales Asienforum 43 (1-2): 13-32.
  • Butsch, C. (2011): Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen. Barrieren und Anreize in Pune, Indien. Stuttgart.
  • Aggarwal, S. und C. Butsch (2011): Environmental and Ecological Threats in Indian Megacities. In: Richter, M. und U. Weiland (Hrsg.): Applied Urban Ecology. Chichester.

Weitere Informationen über Carsten Butschs Forschungsprojekte finden Sie hier.

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020:

  • Vorlesung „Geographische Perspektiven auf Gesundheit“
  • Proseminar "Bevölkerung und Migration“
  • Proseminar „Regionalseminar Indien“
  • Exkursion:„Rheinland“ – Stadtexkursionen in Köln und Bonn und ein Tag „Kulturlandschaft Siebengebirge“
Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 04.03.2020
zum Seitenanfang/up