Home >

Aufgaben des AK Hochschullehre Geographie

Dem Arbeitskreis „AK Hochschullehre Geographie“ gehören derzeit ca. 80 Lehrende verschiedener deutschsprachiger Hochschulen aus dem Bereich Geographie an. Der AK hat sich zum Ziel gesetzt, den Austausch über Lehrideen und Lehrerfahrungen zwischen Lehrenden zu systematisieren sowie Strukturen an Universitäten und Hochschulen zu fördern, die gute Lehre erlauben und erleichtern. Dementsprechend gehören die Durchführung von Workshops und Tagungen genauso zu den Aufgaben des Arbeitskreises wie die Erarbeitung hochschulpolitischer Stellungnahmen. Langfristig soll so ein Beitrag zur Verbesserung der Ausbildung im Fach Geographie an Universitäten sowie die Stärkung der Vereinbarkeit von Forschung und Lehre erreicht werden. Die Arbeit soll also Studierenden und Lehrenden gleichermaßen zugutekommen.

Zu den aktuellen Arbeitsfeldern des AK gehört es, den Stellenwert der Lehre im universitären Alltagsgeschäft zu erhöhen. Denn in der aktuellen Profilbildung der Professuren zählt vor allem die Forschung, während die Lehre nur zweitrangig bewertet und beachtet wird. Daher hat der AK unter anderem die Bedeutung, die Lehre in Berufungsverfahren für neue Professuren zukommt, kritisch hinterfragt und Anregungen für eine Weiterentwicklung der entsprechenden Verfahren und Kriterien gegeben. Diese Stellungnahmen wurden im Rundbrief Geographie, der Verbandszeitschrift des Verbandes für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VDGH), veröffentlicht. Auch der wissenschaftliche Beirat des VGDH hat sich hierzu geäußert, so dass weiterhin eine interessante Debatte entstanden war, welche das Bewusstsein für die Wichtigkeit von hoher Lehrqualität verstärken dürfte.

Zu den wichtigsten Projekten aus nunmehr 12 Jahren AK Hochschullehre Geographie gehört zum einen die Durchführung der Jahrestagung mit wechselndem Rahmenthema. In vielen Bundesländern können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Jahrestagung die Teilnahme an dieser auch für ihre hochschuldidaktische Qualifizierung anerkennen lassen.

Zum anderen gehört hierzu die Präsenz auf dem alle zwei Jahre stattfindenden Deutschen Kongress für Geographie mit einer Fachsitzung, der zum nächsten Mal 2019 in Kiel stattfinden wird.

Darüber hinaus hat der AK Hochschullehre Geographie die Verleihung eines Preises für ausgezeichnete Lehrleistungen initiiert, der vom Verband für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VDGH) verliehen wird und mit 1.500 € dotiert ist.

Zudem wurde mit LEHRraum GEOgraphie eine Online-Plattform geschaffen, die dem Austausch von Unterrichtsideen an Hochschulen in der Geographie dient. Hier stellen Lehrende verschiedenster Universitäten ihre Lehrideen und Lehrerfahrungen zu Verfügung. Wichtigstes Ziel von Lehrraum Geographie ist die Verbesserung der Qualität der Lehre im Fach Geographie durch die Verbreitung und Weiterentwicklung erfolgreicher Lehrideen, der Verringerung des Arbeitsaufwandes für die einzelnen Lehrenden, die vom Ideenaustausch profitieren sowie die Schaffung eines Bewusstseins für hochschuldidaktische Fragen, die auch im zunehmenden Wettstreit der Universitäten und Lehrenden immer bedeutsamer wird.

Darüber hinaus setzt sich der AK Hochschulehre aktiv für eine Einführung von entfristeten Studiengangskoordinationsstellen an geographischen Instituten ein und betont die Notwendigkeit der Initiierung von begleitender Lehr-Lern-Forschung in Kooperation mit Bildungsforscherinnen und –forschern, um die Wirkungen innovativer Hochschullehre in der Geographie zu untersuchen.

Gewählte Sprecherinnen des AK Hochschullehre Geographie sind :


Assoz. Prof. Angela Hof (Salzburg), Janine Bittner (Salzgitter/ Essen) und Angelika Hoppe (Karlsruhe)

Seitenbearbeiter: Webmaster
Letzte Änderung: 26.01.2019
zum Seitenanfang/up