Forschungsprojekt

Arbeitsorte in der Wissensökonomie

Regionale Urbanisierung in deutschen Metropolräumen: funktionale, ökonomische und demographische Veränderungen im metropolitanen Umland

Seit der Jahrtausendwende wird in Deutschland eine zunehmende Konzentration ökonomischer Aktivitäten in große Zentren beobachtet. Reurbanisierungsprozesse zeigen, dass Großstädte auch als Wohnstandort neue Bedeutung erfahren haben. Viele sozioökonomische Veränderungen verstärken sich gegenseitig und führen zu einer Metropolisierung in Deutschland.

Doch wie weit ins Umland der großen Städte sind diese Prozesse spürbar? Können Umlandräume durch Spill-over Prozesse ebenfalls von der Attrakivität der großen Kernestädte profitieren? Oder entfalten Umlandräume eigene Standortvorteile und können in Deutschland gar Prozesse regionaler Urbanisieurung beobachtet werden?

Diese Fragen werden in der Kooperation mit dem ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung bearbeitet. Erstmalig werden Verlagerungsprozesse von Metropolfunktionen, Bevölkerung und Beschäftigung gemeinsam und für kleinere Raumeinheiten als Kreise in deutschen Stadtregionen analysiert.

Publikationen aus dem Projekt
Vorträge aus dem Projekt
  • Growe, A./Volgmann, K. (2020): Regionalisation of Knowledge-based Metropolitan Functions in Germany's Urban Regions. Ruhr Lecture 2020/2021, 21.12.2020. Bochum/Online.
  • Growe, A./Münter, A. (2019): Die Reurbanisierung des Arbeitens und Wohnens. Deutscher Kongress für Geographie (DKG). 25.–30.09.2019, Kiel.
  • Growe, A./Münter, A. (2019): Regional urbanization: unpacking the relationships between the metropolis and its megaregion. Annual meeting of the Association of American Geographers (AAG). 03. 07.04.2019, Washington.
  • Growe, A./Münter, A./Osterhage, F. (2018) Reurbanisierung - Regionale Trends und Einflussfaktoren in der neuen Arbeitswelt. Dortmunder Konferenz 2018. 05.02.-06.02.2018, Dortmund.
Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 15.07.2022
zum Seitenanfang/up