Universitätssiegel
Projektdetails

Projektlaufzeit: 2022

 

Forschungsprojekt

Regiopolen

Regiopolen – Zwischen Metropolen und Oberzentren im deutschen Städtesystem

In der Städtesystemforschung und in der Raumordnungspolitik erfahren Regiopolen und Regiopolregionen aktuell hohe Aufmerksamkeit. In der Raumordnungspolitik werden Regiopolen als Wachstums- und Innovationskerne außerhalb der Metropolregionen angenommen und sind damit Hoffnungsträger bei der Unterstützung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland. So wird 2019 in den Schlussfolgerungen der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse empfohlen „den Aufbau des Netzwerkes der Regiopolen zu fördern“. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung setzten dies im Programm „Region gestalten“ aktuell um.

Zugleich bestehen aus Sicht der Städtesystemforschung noch Unklarheiten, welche funktionale und räumliche Dimension mit Regiopolen verbunden werden kann. Welche Funktionen machen Regiopolen aus? Wie können Regiopolen räumlich abgegrenzt werden? In welchem Verhältnis stehen Regiopolen zu ihrem Umland und Metropolen und ihren metropolitanen, ggf. polyzentralen Verflechtungsräumen?

Diese Fragen werden in der Kooperation mit der TU Dortmund bearbeitet. Auf der Grundlage einer kritischen Aufarbeitung des bisherigen Verständnisses von Regiopolen wird ein weiterführendes Verständnis von Regiopolen und Vorschläge zur empirischen Analyse von Regiopolen entwickelt.

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 11.05.2022
zum Seitenanfang/up