Universitätssiegel
Madeleine Wagner

Berliner Straße 48
Zimmer 106
madeleine.wagner@uni-heidelberg.de
Tel: +49 6221 54-5565

 

Madeleine Wagner, M.Sc.

Madeleine Wagner arbeitet seit Juni 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Regional Governance im Projekt Bewertung und Wahrnehmung von Grün- und Freiflächen in urbanen Regionen im Kontext von Klimaschutz und Klimaanpassung (GREIF). Sie absolvierte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ihr Masterstudium in Geographie mit den Nebenfächern Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre. Ihren Bachelor in Geographie studierte sie zuvor an den Universitäten Heidelberg und Montpellier (Paul-Valéry Montpellier III) mit dem Nebenfach Öffentliches Recht. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie die Bedeutung von temporärer räumlicher Nähe für die Innovationsmethode Design Thinking sowie das dabei entstehende Spannungsverhältnis zwischen Innovation, Kreativität, Vertrauen und Raum.

Madeleine Wagner arbeitet bereits seit 2013 als studentische Hilfskraft in unterschiedlichen Forschungsprojekten mit. So unterstützte sie die Abteilung Wirtschafts- und Sozialgeographie im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsprojekt Neo-Kunsthandwerk, digitale Technologie und die neuen Rolle der Peripherie im Weltmarkt für stille und bewegte Bilder. Darüber hinaus arbeitete Madeleine Wagner in der Abteilung Regional Governance am Projekt Zwischen Netzwerk und Territorium: Leitbilder für die strategische Raumentwicklung in Europa im Vergleich als studentische Hilfskraft mit sowie zudem als Tutorin für wissenschaftliches Arbeiten und Schlüsselkompetenzen.

Forschungsinteressen

Die Forschungsinteressen von Madeleine Wagner liegen vor allem im Bereich der Wirtschaftsgeographie. Hierbei stehen insbesondere Kooperations-, Innovations- und Transformationsprozesse im Fokus.

Vorträge
  • Wagner, M./Growe, A. (2018): Physical places in times of digitalization - the importance of socio-spatial dimensions for knowledge creation. Vortrag auf der Spaces & Flows Conference: Ninth International Conference on Urban and ExtraUrban Studies, Heidelberg, Deutschland, 25.-26. Oktober 2018.
  • Wagner, M. (2018): Small and medium-sized cities as places of work in the knowledge economy. An empirical analysis of knowledge-intensive services beyond the metropolitan regions in the German urban system. ARL International Summer School 2018: Small and medium-sized cities: new deals, new ways of dialogue?, Lille (Frankreich).
  • Growe, A./Wagner, M. (2018): Grüne Infrastruktur im Spannungsfeld von Klimaschutz und Klimaanpassung – Eine Analyse der Wahrnehmung von Konflikten durch Akteure im Mehr-Ebenen-System der Planung. Vortrag auf der Dortmunder Konferenz 2018, Dortmund, Deutschland, 05.-06.02.2018.
  • Wagner, M. (2018): Co-innovation spaces as a chance for non-profit organizations in the local context. Vortrag auf der GEOInno 2018 – Geography of Innovation Conference, Barcelona, Spanien, 31. Januar - 02. Februar 2018.
  • Wagner, M. (2017): Temporäre Räume – Design Thinking als Schnittstelle für Innovation, Kreativität und Vertrauen. Vortrag auf dem Jungen Kongress für Geographie im Rahmen des Deutschen Kongresses für Geographie, Tübingen, Deutschland, 29.-03. Oktober 2017.
Publikationen
  • Wagner, M./Mager, C./Schmidt, N./Kiese, N./Growe, A. (2019): Conflicts about urban green spaces in metropolitan areas under conditions of climate change: a multidisciplinary analysis of stakeholders' perceptions of planning processes. Urban Science 3 (1). Doi: 10.3390/urbansci3010015
  • Growe, A./Wagner, M./Schmidt, N. (2018): Spatial planning in metropolitan regions: what is the role of climate change? Forschungsexzellenz-Netzwerk INOGOV (Blogbeitrag).
  • Panitz, R./Wagner, M. (2014): Global Survey 2014: Sonderauswertung Deutschland. Heidelberg: GSIM Research Group. http://www.stockimagemarket.uni-hd.de/downloads/Report_Germany.pdf
Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 17.02.2019
zum Seitenanfang/up