Universitätssiegel
Nächstes Kolloquium
Während der vorlesungsfreien Zeit finden keine Kolloquien statt.
Aktueller Columbus
Vorschaubild

Ausgabe 40

Zeitschrift von und für Stu­die­ren­de des Geo­gra­phi­schen In­s­ti­tuts

 
Aktueller Reader
Vorschaubild

Tätigkeitsfelder der Geographie

Reader für In­te­res­sier­te und Stu­die­ren­de in der berufl. Orientierungsphase

 

Geographisches Institut Heidelberg

Neuigkeiten
W3 Professorship in Human Geography
18.09.2018

W3 Professorship in Human Geography

The Faculty of Chemistry and Earth Sciences at Heidelberg University is seeking to appoint a Professor (W3) in Human Geography (to succeed Professor Dr. Hans Gebhardt).
[More information..]

Trauer um Prof. Fezer
11.09.2018

Trauer um Prof. Dr. Fritz Fezer (1924 – 2018)

Fritz Fezer wirkte von 1963 bis 1987 als Professor am Geographischen Institut. Er war aktiv in den Bereichen der Geomorphologie, Stadtklimatologie, Karteninterpretation und Landeskunde Baden-Württembergs sowie in der akademischen Selbstverwaltung, u.a. als Dekan der Fakultät. Zudem baute er das geomorphologische Labor auf. Zu seinen bekanntesten Werken zählen der Luftbildatlas (1971) sowie der Topographische Atlas Baden-Württemberg (1979).

Das Geographische Institut bewahrt Fritz Fezer, der auch im hohen Alter noch dem Institut und der Forschung verbunden blieb, als liebenswerten Kollegen, engagierten Lehrer und erfolgreichen Wissenschaftler in seiner Erinnerung.

Freiwilligentag am 15. September 2018
06.09.2018

Freiwilligentag am 15. September 2018

Aufruf zur Teilnahme an der „Routenplaner-Erfassungsrallye“ der Stadt Heidelberg
Wie komme ich als Rollstuhlfahrerin oder Rollstuhlfahrer am besten vom Bismarckplatz zum Rathaus? Welche Wege ohne Hindernisse können Eltern mit Kinderwagen nutzen? Helfen soll dabei ein neuer Routenplaner der Stadt Heidelberg.

So können Sie uns unterstützen:
Der Freiwilligentag 2018 findet am Samstag dem 15. September statt. Hier wird der Routenplaner erstmals in all seinen Funktionen getestet. Los geht es um 14.00 Uhr mit einer kurzen Einführung durch die Entwickler der mobilen App von MatchRider im Neuen Sitzungssaal des Heidelberger Rathauses zum Umgang mit der App. Im Anschluss können die Freiwilligen den Routenplaner im Stadtgebiet testen und selbst zusätzliche Daten aufnehmen oder Hindernisse melden.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

Spaces and Flows
06.08.2018

Besuch von Tim Cresswell

Prof. Dr. Tim Cresswell, Trinity College, wird im Rahmen der Spaces & Flows Konferenz in Heidelberg zu Besuch sein und den Auftakt der Veranstaltung gestalten. Sein Vortrag Towards Low-Carbon Flows: The Politics of Mobility Transitions wird am Mittwoch, den 24. Oktober um 18:15 Uhr in der Alten Aula zu hören sein. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Vortrag ist frei und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Spaces and Flows
06.08.2018

Spaces & Flows Konferenz

Vom 24.-26. Oktober 2018 findet die neunte Spaces & Flows Konferenz statt. Sie wird vor allem unter dem Thema Mobilities in the Global North and South – Critical Urban and Global Visions hier in Heidelberg stattfinden. Genauere Informationen sowie ein Ausschnitt des Programms können Sie unserem Flyer entnehmen. Anmeldungen sind weiterhin möglich.

Einladung zur Absolventenfeier
10.07.2018

Einladung zur Absolventenfeier

Das Geographische Institut lädt alle Absolventinnen und Absolventen zur feierliche Verabschiedung am Freitag, den 30.11.2018, um 17:00 Uhr in die Aula der Neuen Universität ein. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie in einer gesonderten Einladung Anfang Oktober 2018. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Research Lectures in Economic Geography
25.06.2018

Research Lectures in Economic Geography

Die Abteilung Wirtschafts- und Sozialgeographie lädt zur Veran­staltung der Serie Research Lectures in Economic Geo­gra­phy ein. Prof. Dr. Kirsten Martinus spricht zum Thema "Serious leisure seekers and science in peripheries: The case of bees and beekeepers". Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 03.07.2018, von 16:00 bis 18:00 Uhr in Raum 211 der Berliner Straße 48 statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. Die Research Lectures bie­ten allen Interessierten die Möglichkeit, aktuelle Forschungsarbeiten junger Wissenschaftler zu diskutieren.

Symposium: Knowledge and Civil Society
19.06.2018

Symposium: Knowledge and Civil Society

Zum Thema Knowledge and Civil Society wird vom 20. - 23. Juni 2018 in Heidelberg das 17. Symposium der Reihe Knowledge & Space stattfinden, organisiert durch das Geographische Institut der Universität Heidelberg und unterstützt durch die Klaus Tschira Stiftung.

Die Symposienreihe bringt international führende Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen, Denkschulen und Kulturräumen in Heidelberg zusammen, um den fächerübergreifenden Austausch von theoretischen Konzepten, Ideen und Methoden im Bereich der Geographie des Wissens zu fördern.

Gäste sind herzlich willkommen! Um einen intensiven Informationsaustausch zu erreichen, ist die Teilnehmerzahl auf 35 Personen beschränkt. Wer als Gast am Symposium teilnehmen möchte, möge sich bitte an folgende Adresse wenden: suarsana@uni-heidelberg.de. Das Programm und weitere Informationen zum Symposium sind auf der Homepage zu finden.

Umfrage zur Clubszene
19.06.2018

Umfrage zur Clubszene in Heidelberg

Du lebst, studierst oder arbeitest in Heidelberg? Du liebst Livemusik und besuchst Clubs und kleine Konzerte? Dann teile Deine Erfahrungen und Wünsche für eine lebendige Clubszene in unserer Stadt. Wie in vielen anderen Städten Deutschlands ist auch in Heidelberg das Clubsterben zu einem Problem geworden. Daher arbeitet die Universität gemeinsam mit der Stadt Heidelberg an einer Studie, die sich einer qualitätsvollen und vielfältigen Clubszene widmet. Die Beantwortung der Kurzumfrage dauert weniger als fünf Minuten. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Dr. Dietrich Barsch
01.06.2018

Trauer um Professor Dr. Dietrich Barsch

Die Universität Heidelberg verliert mit Dietrich Barsch (25. Mai 1936 – 23. Mai 2018), Träger der Ferdinand-von-Richthofen-Medaille, einen außergewöhnlichen Wissenschaftler und akademischen Lehrer. Über lange Zeit hinweg hat er die Forschungsfelder der Geomorphologie und der Geoökologie nicht nur national, sondern auch international geprägt. Gleichzeitig verstand er es in herausragender Weise, Studierende zu begeistern und ihnen das Rüstzeug für einen internationalen Arbeitsmarkt oder eine wissenschaftliche Karriere zu vermitteln. Professor Barsch war Direktor des Geographischen Instituts und wirkte als Dekan der damaligen Fakultät für Geowissenschaften. Als langjähriges Mitglied des Verwaltungsrates der Universität Heidelberg setzte er sich mit hohem Engagement für die Belange seiner Universität ein. Die Ruperto Carola ist Dietrich Barsch zu großem Dank verpflichtet und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Ein Nachruf für Prof. Dr. Dietrich Barsch.

GIS-Abteilung gewinnt GISRUK data challenge
27.04.2018

GIS-Team gewinnt "GISRUK Data Challenge"

Der erste Platz in der CDCR GISRUK Data Challege 2018 ging an ein Team um den Heidelberger Gastprofessor Joao Porto de Albuquerque (jetzt Warwick University) zusammen mit René Westerholt aus der Abteilung Geoinformatik des Geographischen Instituts der Universität Heidelberg. In der Data Challenge sollten Hypothesen zum Einfluss von Migranten auf das Abstimmungsergebnis im britischen EU Referendum analysiert werden. Die Preisverleihung fand auf der GIS Research UK Conferenz 2018 an der Leicester University statt, auf der Prof. Alexander Zipf auch eine eingeladene Keynote zum Thema Volunteered Geographic Information hielt. Weitere Informationen.

Automatisiert Stündliche Kartenupdates im Katastrophenfall
11.03.2018

Automatisiert stündliche Kartenupdates im Katastrophenfall: neuer Openrouteservice für Disaster Management verbessert humanitäre Hilfe

Um immer die aktuellsten verfügbaren OSM-Daten zu berücksichtigen, stellt die neue Version des vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT) bereitgestellte Openrouteservice für Disaster Management nun automatisiert höchst aktuelle Daten-Updates zur Verfügung. Der gesamte afrikanische Kontinent, Südamerika und Südasien sind jeweils als dauerhafte Instanzen mit nun stündlichen Aktualisierungsintervallen verfügbar.
Papua-Neuguinea, das kürzlich von einem schweren Erdbeben heimgesucht wurde, ist derzeit mit einem noch höheren Aktualisierungsintervall von 15 Minuten integriert, um die direkte Reaktion auf Katastrophen zu unterstützen.
Bei größeren Katastrophen, die Regionen betreffen, die nicht von einer aktuellen Instanz des Dienstes abgedeckt werden, können auf Anfrage weitere Gebiete vom Disaster-Support Team des HeiGIT hinzugefügt werden. Weitere Informationen

Newsarchiv

alle weiteren Meldungen und Neuigkeiten des Instituts

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 19.09.2018
zum Seitenanfang/up