Universitätssiegel

Derzeit finden keine Vorträge statt

Aktueller Reader
Vorschaubild

Tätigkeitsfelder der Geographie

Reader für In­te­res­sier­te und Stu­die­ren­de in der berufl. Orientierungsphase

 

Geographisches Institut Heidelberg

Aktuelle Informationen aus dem Studienbüro
26.07.2022

Neuestes Update 26.07.2022

Im Auftrag des Geschäftsführenden Direktors (Prof. Höfle) und des Studiendekans (Prof. Zipf) möchten wir hiermit über die aktuelle Situation zu Prüfungen und zur Lehre im Sommersemester 2022 informieren. Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich immer gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Studienbüro
Stefan Hecht & Charlotte Stirn

Zum Informationsblatt vom 26.07.2022
Zum Informationsblatt vom 21.07.2022
Zum Informationsblatt vom 05.07.2022
Zum Informationsblatt vom 31.05.2022
Zum Informationsblatt vom 10.05.2022
Zum Informationsblatt vom 02.05.2022
Zum Informationsblatt vom 26.04.2022
Zum Informationsblatt vom 07.04.2022
Zum Informationsblatt vom 14.02.2022
Zum Informationsblatt vom 07.02.2022
Zum Informationsblatt vom 25.01.2022
Zum Informationsblatt vom 20.01.2022
Zum Informationsblatt vom 13.12.2021
Zum Informationsblatt vom 26.11.2021
Zum Informationsblatt vom 22.11.2021
Zum Informationsblatt vom 08.11.2021
Zum Informationsblatt vom 29.10.2021
Zum Informationsblatt vom 13.10.2021
Zum Informationsblatt vom 06.10.2021
Zum Informationsblatt vom 21.07.2021
Zum Informationsblatt vom 12.07.2021
Zum Informationsblatt vom 28.06.2021
Zum Informationsblatt vom 08.06.2021
Zum Informationsblatt vom 26.05.2021
Zum Informationsblatt vom 10.05.2021
Zum Informationsblatt vom 03.05.2021
Zum Informationsblatt vom 26.04.2021
Zum Informationsblatt vom 19.04.2021
Zum Informationsblatt vom 12.04.2021
Zum Informationsblatt vom 07.04.2021
Zum Informationsblatt vom 01.03.2021
Zum Informationsblatt vom 22.02.2021
Zum Informationsblatt vom 15.02.2021
Zum Informationsblatt vom 08.02.2021
Zum Informationsblatt vom 01.02.2021
Zum Informationsblatt vom 26.01.2021
Zum Informationsblatt vom 18.01.2021
Zum Informationsblatt vom 14.12.2020
Zum Informationsblatt vom 07.12.2020
Zum Informationsblatt vom 30.11.2020
Zum Informationsblatt vom 23.11.2020
Zum Informationsblatt vom 09.11.2020
Zum Informationsblatt vom 02.11.2020
Zum Informationsblatt vom 26.10.2020
Zum Informationsblatt vom 21.10.2020
Zum Informationsblatt vom 12.10.2020
Zum Informationsblatt vom 27.07.2020
Zum Informationsblatt vom 20.07.2020
Zum Informationsblatt vom 13.07.2020
Zum Informationsblatt vom 06.07.2020
Zum Informationsblatt vom 29.06.2020
Zum Informationsblatt vom 15.06.2020
Zum Informationsblatt vom 25.05.2020
Zum Informationsblatt vom 18.05.2020
Zum Informationsblatt vom 11.05.2020
Zum Informationsblatt vom 04.05.2020
Zum Informationsblatt vom 27.04.2020
Zum Informationsblatt vom 20.04.2020
Zum Informationsblatt vom 15.04.2020
Zum Informationsblatt vom 07.04.2020
Zum Informationsblatt vom 25.03.2020

Neuigkeiten
08.09.2022

Job Post: Junior Professorship (W1) “Migration and the Americas” (f/m/d)

The Heidelberg Center for Ibero-American Studies (HCIAS) at Heidelberg University, Germany, is accepting applications for a junior professorship position to be appointed with a tentative starting date of March 1st, 2023.This junior professorship is a temporary qualification position limited to six years. It is based at the Heidelberg Center for Ibero-American Studies (HCIAS) and will be filled in close cooperation with the Heidelberg Center for American Studies (HCA). The future position holder will be a member of the Faculty of Chemistry and Geosciences and collaborate with its Institute of Geography.

Candidates for this position are required to possess a doctorate in Geography, Latin American Studies, Inter-American Studies, American Studies, or a closely related field. We are primarily seeking scholars with a specialization in South-North migration within a political, economic, societal, or cultural framework, including Latin American diasporic experiences in the United States. Candidates are expected to bring along a particular preparedness to cooperate with colleagues from different fields and initiate individual and cooperative teaching and research projects. The deadline for applications is October 3rd, 2022.For the full text of the position listing, please follow the link.

01.09.2022

Symposium: “Placing the Future“

Das 20. und damit letzte Symposium der Reihe „Knowledge and Space“ findet vom 28. bis 30. September in Heidelberg statt. Das Geographische Institut der Universität Heidelberg organisiert die Veranstaltung mit Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung.

Die Symposienreihe bringt international führende Wissenschaftler:innen aus verschiedenen Disziplinen, Denkschulen und Kulturräumen zusammen, um den fächerübergreifenden Austausch von theoretischen Konzepten, Ideen und Methoden im Bereich der Geographie des Wissens zu fördern.

Interessierte Studierende, die als Gast am Symposium teilnehmen möchten, wenden sich bitte an klara.jungkunz@stud.uni-heidelberg.de. Um einen intensiven Informationsaustausch zu erreichen, ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Weitere Informationen zum Symposium gibt es hier.

30.07.2022

Bewerbungen offen für drei Studienplätze an der University of Illinois, Urbana-Champaign

Im Rahmen der Kooperation mit der University of Illinois in Urbana-Champaign stehen auch ab August 2023 wieder drei Studienplätze mit Studiengebührenerlass für Studierende der Universität Heidelberg zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 25. Oktober 2022. Einen Erfahrungsbericht zum Studium an der UIUC finden Sie auf der Transferseite der Abteilung Geographie Nordamerikas und Stadtgeographie und weitere Infos unter diesem Link.

16.06.2022

Migration Series „Migration across the Americas”

We would like to invite you to the second lecture of the HCIAS-HCA-Geography Lecture Series "Migration across the Americas." It will be held on July 21, 2022, at 18:15, at the Heidelberg Center for American Studies by Dr. Solange Muñoz from the University of Tennessee at Knoxville, Tennessee. The lecture is titled: “Migration and Infrastructures of Care”. More information can be found here.

16.06.2022

Migrations across the Americas

Jun.-Prof. Soledad Alvarez Velasco cordially invites you to the inaugural conference of the HCIAS-HCA Lecture Series "Migrations across the Americas". The lecture will be presented by Dr. Cecilia Menjívar, Professor and Dorothy L. Meier, Social Equities Chair, University of California Los Angeles (UCLA) and President of the American Sociological Society (2021-2022). The lecture will be held on June 23, 2022, at 18:15, Heidelberg Center for American Studies. More information can be found here.

12.06.2022

Neuer Marsilius-Podcast „Literatur des Anthropozäns“

Stadtgeographin Prof. Ulrike Gerhard diskutiert mit der Literaturwissenschaftlerin Prof. Friederike Reents und dem Umweltphysiker André Butz was Literatur und Klimawandel miteinander zu tun haben. Kann Literatur ein Umdenken bewirken und unsere Städte nachhaltiger machen? Hören Sie selbst: https://www.marsilius-kolleg.uni-heidelberg.de/podcast.html

25.05.2022

Neue Stellenausschreibung

Das HeiGIT sucht baldmöglichst - idealerweise bis zum 10.06.2022 - für unbefristet eine*n Team-orientierte*n, hochmotivierte*n und qualifizierte*n Senior Science Manager*in (Innovation & Research Manager*in) (m, f, d), zu bis zu 100%. Weitere Informationen und Details finden Sie hier.

18.05.2022

Nachhaltigkeit, Stadt, Verwaltung: Das Urban Office lädt ein zur Online-Konferenz am 30. Mai

Wie kann sich Stadtverwaltung der Herausforderung der nachhaltigen Transformation stellen? Nach Antworten suchen wir auf unserer Tagung „Sustainable and Climate-neutral Public Administration in Europe“ am 30.5.2022. Die Konferenz bringt Wissenschaft, Verwaltungspraxis und Weiterbildungsakademien in Europa in einen Dialog und fördert den Diskurs über die Grenzen der jeweiligen Arbeitsgebiete hinaus, um neue Impulse für künftige Entwicklungen der Nachhaltigkeit zu geben und zu erhalten.
Die Konferenz wird im Rahmen des Projekts WITI, mit dem das Reallabor Urban Office eng zusammenarbeitet, organisiert. Verantwortlich: Dr. Editha Marquardt
Hier gehts zum Programm und zur Anmeldung.

17.05.2022

Stipendium für Geoinformatik Doktoranden aus Afrika

Deadline der neuen „Robert und Christine Danziger Stipendien“ 2022 für eine Promotion in Geoinformatik an der Universität Heidelberg veröffentlicht: Das Robert und Christine Danizger-Stipendium wird an sehr gute Nachwuchs-Promovierende aus Afrika (vorrangig aus Ghana oder einem anderen Land in West- und Zentralafrika) vergeben, die eine Promotion an der Universität Heidelberg in den Bereichen Geoinformatik planen und die Hilfe bei der Finanzierung ihrer Promotion benötigen. Deadline für Bewerbungen ist der 15.07.2022. Bitte machen Sie sich mit den Forschungsthemen im Bereich GIScience Heidelberg und HeiGIT (z. B. Projekte, Publikationen) vertraut, wenn Sie mögliche Themen für Ihre Promotion vorschlagen. Weitere Informationen finden Sie hier.

06.05.2022

KlimaWandelWissen bei MEET2TALK

In der Reihe MEET2TALK des Zentrums heiSKILLS stellt Dr. Nicole Aeschbach (TdLab Geographie) am 18.05.2022 das im Herbst 2020 mit einem Preis für digitale Lehre ausgezeichnete Seminar „KlimaWandelWissen“ vor und diskutiert mit den Teilnehmer:innen die Bezüge zur "Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)". Informationen und Zugang zum Online-Vortrag finden Sie hier. Im Journal HINT ist bereits der Artikel "Innovationsschub für das „KlimaWandelWissen“. Vom analogen Lehren zum digitalen Lernen in der Geographie“ erschienen.

05.05.2022

Einladung zum Vortrag von Talja Blokland

Die AG Nordamerika & Stadtgeographie lädt ein zum Vortrag der Stadtsoziologin Prof. Talja Blokland, Humboldt Universität Berlin zum Thema „Community as Urban Practice“.
Ort und Zeit: Donnerstag, 12. Mai 2022, 18-20 Uhr im Heidelberg Center for American Studies

28.04.2022

Stelle für Praktikum als Scientific Software
Developer*in (w/m/d)

Die 3DGeo Forschungsgruppe der Abteilung Geoinformatik an der Universität Heidelberg sucht eine qualifizierte und motivierte Person für ein Praktikum als Scientific Software Developer*in (w/m/d) für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten als stud./wiss. Hilfskraft. Im Anschluss besteht generell die Möglichkeit der Verlängerung oder die Bewerbung auf eine Stelle als wiss. Mitarbeiter*in (w/m/d). Die 3DGeo-Forschung konzentriert sich auf die Entwicklung von Methoden der Geoinformatik und Open-Source-Software zur Analyse von 3D/4D-Punktwolken (z. B. aus Laserscanning, Photogrammetrie) für eine Vielzahl von geographischen Zielstellungen (z. B. Naturgefahren, Klimawandel, Forst- und Landwirtschaft). Für mehr Informationen, klicken Sie hier.

25.04.2022

Studium in den USA – Leben an unserer Partneruniversität University of Illinois, Urbana-Champaign

Durch ein direktes Austauschprogramm zwischen den Geographischen Instituten der Universität Heidelberg und der University of Illinois besteht die Möglichkeit an einer der großen Public Universities im Mittleren Westen der USA zu studieren. Neben der amerikanischen Unikultur und den interdisziplinären Kursen gibt es zahlreiche Freizeitaktivitäten. Aktuelle studentische Eindrücke und Informationen zum Austauschprogramm finden Sie hier.

20.04.2022

Klaus Tschira Stiftung baut Förderung für das Heidelberg Institute for Geoinformation Technology aus

Die Klaus Tschira Stiftung hat ihre Förderung für das Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT), unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Zipf verlängert und deutlich ausgeweitet. Das HeiGIT arbeitet an frei zugänglichen, intelligenten Routing- und Navigationsdiensten die zur Mobilitätsförderung eingesetzt werden können und die Arbeit von Hilfsorganisationen vereinfachen. Weitere Informationen finden Sie hier in deutscher und hier in englischer Sprache.

08.03.2022

Die Zukunftsmacherinnen

Anlässlich des Weltfrauentages 2022 stellt die Stuttgarter Zeitung 50 Frauen vor, die das Wort ergreifen. 50 Frauen, die einen Aufbruch wollen. 50 Frauen, die ein Vorbild sind. Es sind 50 Frauen, die die Weichen für die Zukunft stellen. Hier kommt auch unsere Heidelberger Stadtgeographin Prof. Ulrike Gerhard zu Wort. Lesen Sie mehr.

29.12.2021

Neue Stellenausschreibungen

Mehrere neue GIScience Stellenangebote am Heidelberg Institute for Geoinformation Technology: Lead Machine Learning for Good, Senior Data Science Expert, Senior Science Manager, Agile Coach, Public Relations & Outreach, CO2 Map generation... Weitere Informationen und Details finden Sie hier.

22.12.2021

HeiGIT stellt Routing-Dienst für das Katastrophenmanagement nach Typhoon Rai für die Philippinen zur Verfügung

Erst vor wenigen Tagen, am 16. Dezember, wurden weite Teile der Philippinen vom Taifun Rai heimgesucht. Der Taifun hat nicht nur große Zerstörungen angerichtet, sondern auch viele der Gemeinden getroffen, die bereits seit dem Ausbruch von COVID-19 am stärksten gelitten haben. Um die betroffene Bevölkerung und die an der Reaktion beteiligten humanitären Organisationen zu unterstützen, hat das Humanitäre OpenStreetMap-Team begonnen, Kartierungen zu koordinieren und eine Basiskarte der betroffenen Gebiete zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

06.12.2021

Stellenausschreibung Universität Heidelberg – GIScience. Wissenschaftliche Mitarbeiter:in im Projekt GeCo

Im Rahmen des vom Heidelberg Center for the Environment (HCE) durch die Exzellenzstrategie geförderten Kooperationsprojektes GeCO suchen wir baldmöglichst nach einer wissenschaftlichen Mitarbeiter:in (m/f/d). Die Abteilung Geoinformatik entwickelt im Projekt GeCO Methoden zur Generierung von räumlich hoch-aufgelösten CO2 Emissionsinventaren mittels Methoden aus Spatial Data Science und Machine Learning (insb. Deep Learning). Ziel ist es Eingabedaten für die nachfolgende Modellierung des atmosphärischen Transports durch die Projektpartner aus der Umweltphysik zu erstellen. Hierzu werden mehrere Geodatensätze zu Landnutzung und weiterer relevanter Quellen für Treibhausgase (Industrie, Verkehr, Wohnen, Abfall, Landwirtschaft etc.) genutzt. Eine wichtige Datenquelle stellt dabei OpenStreetMap(OSM) dar, das Geodaten zu Gebäuden, Industrieanlagen, Verkehrsinfrastruktur und Landnutzung enthält, die die Grundlage für die Verortung von Emissionen liefern. Die Frage der Datenqualität wird untersucht und zur Bewertung der OSM-Daten verwendet.
Die Stelle ist baldmöglichst zu besetzen und zunächst bis 08/2023 befristet (Teilzeit). Weitere Informationen finden Sie hier

30.11.2021

Neues Projekt zur Identifikation räumlicher und verhaltensbezogener Faktoren, die gezielte Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit als Rahmen für die Vorbereitung auf eine Pandemie bestimmen

Unter dem Titel "Harnessing spatiotemporal crowdsourced data to identify key spatial and behavioral factors that inform the design and delivery of targeted public health interventions as a framework for pandemic preparedness" entwickeln Professor Alexander Zipf und Dr. Sven Lautenbach in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen des Universitätsklinikums Heidelberg und des Universitätsklinikums Ulm ein neues Forschungsprojekt. Weitere Informationen finden Sie hier.

30.11.2021

Auftakt der ersten "Young-Marsilius-Fellow"-Klasse

Zum Wintersemester 2021/2022 fand der Auftakt der ersten Generation Young Marsilius Fellows statt, zu denen Katharina Anders gehört. Mit dem neu aufgelegten Programm am Marsilius Kolleg bearbeiten die jungen Wissenschaftler*innen ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben und entfalten Aktivitäten auf dem Gebiet der Wissenschaftskommunikation. Das gemeinschaftliche Projekt zum Thema "Freund und Feind" soll zum Ende des Fellowjahres in ein abschließendes Symposium münden. Weitere Informationen finden Sie hier.

12.11.2021

Publikation zur Simulation von Laserscanning-Daten mit HELIOS++*

Eine neue Publikation der 3DGeo-Forschungsgruppe präsentiert den hauseigenen Laserscanning-Simulator HELIOS++. Mit diesem Simulator können beliebige 3D-Szenarien aufgebaut und danach mit verschiedenen Sensoren virtuell erfasst werden. Damit entstehen Punktwolken, die real aufgenommenen Daten nahe kommen, und z. B. in der Forschung für Validierungs- und Planungszwecke eingesetzt werden können. Die Publikation zeigt auch verschiedene alternative Simulatoren mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen, vergleicht Laufzeiten und Speicherbedarf, und untersucht typische Anwendungsgebiete für virtuell erzeugte Punktwolken. Sie kann unter dem folgenden Link (Open-Access) heruntergeladen werden: https://doi.org/10.1016/j.rse.2021.112772.
HELIOS++ wurde an der Universität Heidelberg entwickelt und ist auf GitHub zum freien Download verfügbar. Die Software wird duch ausführliche Dokumentation und zahlreiche Beispiele begleitet, welche den Einstieg in das virtuelle Laserscanning einfach machen.

11.11.2021

DFG fördert Graduiertenkolleg für weitere vier Jahre

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat das Graduiertenkolleg „Autorität und Vertrauen in der amerikanischen Kultur, Gesellschaft, Geschichte und Politik“ für eine weitere Förderungsperiode bewilligt. Die Fördersumme beträgt rund 3,8 Mio.€. für den Zeitraum 2022 bis 2026. Das Kolleg ist am Heidelberg Center for American Studies angesiedelt und wird von Prof. Ulrike Gerhard als Ko-Sprecherin geleitet. Insgesamt rund 30 Nachwuchswissenschaftler*innen profitieren von dieser Förderung, darunter mehrere Mitarbeiterinnen der AG Nordamerika & Stadtgeographie.

03.11.2021

Studentisches Video über ein Geländepraktikum an unserem Institut

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Geländepraktikums in Hydrologie und Klimatologie (Sommer 2021) haben einen professionell produzierten Kurzfilm produziert. Sehenswert!
Zum Video

20.10.2021

Professor Zipf wird Marsilius Fellow der Klasse 2021/2022

Professor Zipf wird Marsilius Fellow der Klasse 2021/2022 mit einem Projekt zusammen mit dem Heidelberg Institute of Global Health (HIGH), Prof. Bärnighausen zum Thema: Klimawandel & Gesundheit: Verbesserung der Gesundheitsvorsorge vulnerabler Bevölkerung in Afrika durch räumlich hochaufgelöstes Monitoring der natürlichen und anthropogenen Umwelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

07.10.2021

Vortrag im Rahmen der Geowoche 2021: Die Rückkehr des Raumes: die Corona-Krise als Ausgangspunkt für die Neujustierung humangeographischer Fragestellungen?

Erst der Verlust erzeugt einen Mangel, von dem man nicht wußte, daß er einen bislang bereits strukturierte (Lacan). So passiert es auch mit dem Räumlichen dieser Tage, dessen diskursive Abschreibung in der Humangeographie Legion ist, bis er nun tatsächlich ‚weg' war: als der Bruch in der Anwesenheiten der Anderen, wie ihn die Corona-Krise in bisher nicht gekanntem Ausmaß erzwungen hat. Offenbar wurde, wie sehr unsere digitale Wissensgesellschaft in ihren basalen Strukturen nicht symbol- oder zeichenhaft, sondern materiell und leiblich und damit weiterhin räumlich funktioniert, und brachte das Verdrängte der Geographie hervor: das Räumliche als materielle Größe, mit dem zu rechnen ist. Weitere Informationen zum Vortrag am 08.10.2021 finden Sie hier.

02.10.2021

Eine neue Art von Nähe. Klimaschutz im internationalen Wissenschaftsbetrieb

In einem neu erschienenen Artikel diskutieren Dr. Nicole Aeschbach (TdLab Geographie) und Dr. Susann Görlinger die Erfahrungen aus der virtuellen Kommunikation während der COVID-19-Pandemie im Kontext mit der Reduktion von Treibhausgasemissionen aus dienstlichen Flugreisen.

22.09.2021

Urban Health Case Challenge 2021

Bereits zum zweiten Mal findet die Urban Health Case Challenge statt - ein studentischer Ideenwettbewerb im Rahmen der 4EU+ European University Alliance. Dieses Jahr befasst sich die Veranstaltung mit dem Thema der mentalen Gesundheit im urbanen Raum, wobei eine interdisziplinäre europäische Perspektive zum Tragen kommt. Die Bewerbungsfrist dauert noch bis 30. September, Rückfragen beantwortet das Team der Arbeitsgruppe Stadtgeographie sehr gerne. Weitere Informationen finden Sie im LSF.
Poster

29.08.2021

Online-Vortrag am Freitag den 3. September, 16 Uhr

Am 3.9.21 findet ein Online-Vortrag von Dr. Thomas Dörfler auf der ESA-Tagung »Sociological Knowledges For Alternative Futures 2021« statt. Thema ist der veränderte Blick auf den ländlichen Raum als neue Zelle der Kreativität: Changing the "Rural-Urban-Game". Creativity on the Run in Peripheral Areas? im Rahmen des ESA-Research Streams 19 Transformative Rural-Urban Connections. Die Session beginnt um 16 Uhr. Weitere Informationen finden Sie hier.

Newsarchiv

alle weiteren Meldungen und Neuigkeiten des Instituts

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 04.10.2022
zum Seitenanfang/up