Universitätssiegel

Forschungsprojekt

Global Earth Observation System of Systems – Architecture Implementation Pilot, Phase 3


Das Global Earth Observation System of Systems (GEOSS) ist eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat existierende und geplante Systeme der Erdbeobachtung wie Satelliten- und Sensordaten miteinander zu verknüpfen. Das System der Systeme soll Entscheidungsträgern und Wissenschaftlern als unterstützendes Werkzeug dienen. Hierzu sollen technische Standards gefördert werden die Daten aus tausenden von Instrumenten in kohärenten Datensätzen kombinieren. Die Vision von GEOSS ist es Menschen und Umwelt zu dienen. Hierzu wurden neun Societal Benefit Areas definiert, die den sozialen und ökologischen Nutzen von GEOSS umsetzen und aufzeigen:

  • Katastrophenvorsorge
  • Gesundheit
  • Energie
  • Klima
  • Landwirtschaft
  • Ökosysteme
  • Biodiversität
  • Wasser
  • Wetter
Die Social Benefit Areas des Global Earth Observation System of Systems

Die Arbeitsgruppe GIScience der Universität Heidelberg ist im Bereich Katastrophenvorsorge im GEOSS Architecture Implementation Pilot Phase 3 (AIP-3) engagiert. Die AIP-3 ist ein OGC-Pilot in dem neue Prozesse und Infrastrukturkomponenten für die gesamte GEOSS Architektur entwickelt werden. In diesem Feld beschäftigen wird uns mit der Anwendung webbasierter standardisierter Geosysteme im Rahmen des Kreislaufs von prä-Katastrophenphase, Reaktionsphase und post-Katastrophenphase. In diesem Zusammenhang werden die von der Arbeitsgruppe implementierten Dienste W3DS und OpenLS Emergency Routeservice mit Diensten und Daten weitere Teilnehmer der Arbeitsgruppe Katastrophenvorsorge gekoppelt und verknüpft. Langfristiges Ziel ist es in künftigen Katastrophenfällen Hilfskräften sinnvolle Werkzeuge zu bieten um eine bessere und schnellere Versorgung von Opfern zu gewährleisten.

Seitenbearbeiter: Webmaster-Team
Letzte Änderung: 03.01.2017
zum Seitenanfang/up